Stadtrat beauftragt die Oberbürgermeisterin, Verbesserungen an der B6 vorzuschlagen

Am 23.04.2007 wird der Antrag V1701-SB51-07 von Bündnis90/Die Grünen vom Stadtrat beschlossen.

Damit wird die Oberbügermeisterin der Landeshauptstadt Dresden beauftragt, für das Zeitfenster zwischen der Öffnung der Autobrücke und der Schaffung einer Entlastungsstrecke, Verkehrsmaßnahmen vorzuschlagen, um die abzusehende Zunahme der Belastungen an Lärm und Schadstoffen abzumildern, sowie die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten.

avatar

Die Bürgerinitiative setzt sich für den Erhalt der Lebensqualität in Cossebaude und den angrenzenden Ortsteilen ein. Die sehen wir durch die für 2011 geplante Öffnung der neuen Autobrücke in Niederwartha bedroht. Deshalb haben wir der Stadtverwaltung Dresden einen Maßnahmenkatalog vorgelegt. Damit sollen die Anwohnerinnen und Anwohner vor der abzusehenden, erheblichen Zunahme des Straßenverkehrs auf der B 6 geschützt werden. Die Situation hinsichtlich Verkehrslärm, Schadstoffen sowie die in Abschnitten der B 6 nicht zufriedenstellende Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer muß verbessert werden.