Bürgerforum im Bürgersaal zum Stand der „B6 neu“

Im Januar 2010 informiert Herr Kühn (MdB, Bündnis90/Grüne) auf einem Bürgerforum im Bürgersaal der Ortschaft Cossebaude am 25.01.2010 etwa 100 interessierte AnwohnerInnen über den aktuellen Stand des Baus der sogenannten „B 6 neu“.

Aufgrund sich ändernder Rahmenbedingungen des Bundeshaushalts und juristischer Belange der Planfeststellung wird mit der Fertigstellung nicht vor 2020 zu rechnen sein. Effektiv werden die Menschen der betroffenen Ortsteile mindestens 10 Jahre mit der abzusehenden Zunahme der Verkehrszahlen auf der B 6 leben müssen.

Herr Marx (Beigeordneter Stadtentwicklung, CDU) war zur Veranstaltung geladen, kam jedoch nicht. Im Anschluss an das Bürgerforum finden sich mehrere BürgerInnen der betroffenen Ortsteile spontan zusammen und gründen die Bürgerinitiative „Lebensqualität im linkselbischen Raum“ neu.

avatar

Die Bürgerinitiative setzt sich für den Erhalt der Lebensqualität in Cossebaude und den angrenzenden Ortsteilen ein. Die sehen wir durch die für 2011 geplante Öffnung der neuen Autobrücke in Niederwartha bedroht. Deshalb haben wir der Stadtverwaltung Dresden einen Maßnahmenkatalog vorgelegt. Damit sollen die Anwohnerinnen und Anwohner vor der abzusehenden, erheblichen Zunahme des Straßenverkehrs auf der B 6 geschützt werden. Die Situation hinsichtlich Verkehrslärm, Schadstoffen sowie die in Abschnitten der B 6 nicht zufriedenstellende Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer muß verbessert werden.