Ortschaftsrat fordert Stadtrat zu Maßnahmen an der B6

Am 07.06.2010 bringt der Ortschaftsrat Cossebaude einen eigenen Antrag („Beschluss zu Verkehrsorganisatorischen Maßnahmen auf der B 6 im Bereich der Ortslage“, V-CB0027/10) zur Verkehrssituation entlang der B 6 in die entsprechenden Gremien der Stadt ein.

Die Begründung des Antrages lautet:

Die Verkehrssituation auf der B6 in den Ortslagen der Ortschaft Cossebaude
stellt bereits vor Verkehrsfreigabe der neuen Elbbrücke die Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmer
sowie den Schutz der Anwohner vor Lärm- und Abgasbelastungen stark in
Frage. Ein von der Landeshauptstadt angefertigtes Sicherheitsaudit zeigt wesentliche Prioritäten
auf. In Anlehnung an den Beschluss des Stadtrates V 1701-SB 51-07 müssen dringend
und zeitnah bauliche und verkehrsorganisatorische Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit
auf der B6 im Bestand vorgenommen werden.

Der Antrag wird einstimmig (10 von 10 Stimmen) angenommen..

 

avatar

Die Bürgerinitiative setzt sich für den Erhalt der Lebensqualität in Cossebaude und den angrenzenden Ortsteilen ein. Die sehen wir durch die für 2011 geplante Öffnung der neuen Autobrücke in Niederwartha bedroht. Deshalb haben wir der Stadtverwaltung Dresden einen Maßnahmenkatalog vorgelegt. Damit sollen die Anwohnerinnen und Anwohner vor der abzusehenden, erheblichen Zunahme des Straßenverkehrs auf der B 6 geschützt werden. Die Situation hinsichtlich Verkehrslärm, Schadstoffen sowie die in Abschnitten der B 6 nicht zufriedenstellende Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer muß verbessert werden.