Monatsarchiv: September 2011

Sanierung am Bonhoefferplatz West hat begonnen

Gestern, am Montag 05.09.2011, haben die Sanierungsarbeiten an den Straßen am Bonhoefferplatz West und Nord begonnen. Die Teerschicht auf der Westseite ist bereits nach zwei Arbeitstagen komplett entfernt worden.

 

Laut Bauschild wird die Maßnahme lediglich zwei Monate dauern. In der Zeit werden die Straßen grundhaft ausgebaut. D.h. Abwasser, Wasser, Telefon, Kabel und Stromleitungen werden erneuert. Abschliessend werden beide Straßen gepflastert.

Die Leumerstraße, die ursprünglich bei diesem Bauabschnitt ebenfalls saniert werden sollte, wurde aus kostengründen auf 2012 verschoben.

Um das Großpflaster hat es im Sommer 2010 einen großen Presserummel gegeben. Geändert hat das an den Plänen aber nichts. Auch ein Antrag der FDP im Stadtrat, die Maßnahme auszusetzen und die freigewordenen Mittel lieber in die Schlaglochbeseitigung zu investieren, kam viel zu spät und wurde abgelehnt.

 

Weitere Infos:

Düker unter der Weißeritz

Seit ein paar Wochen wird am „Weißeritzknick“ auf beiden Seiten gebaut. Zur Zeit sieht es eher wie die Vorbereitungen für einen Brückenbau aus. Aber weit gefehlt. Es wird ein „Düker„.

Hintergrund ist die Verlegung der Fernwärmetrasse vom Heizkraftwerk Nossener Brücke nach Gorbitz. Zur Zeit liegt diese ein Stück parallel zur Weißeritz und überquert diese dann über eine eigene, kleine Brücke. Diese Leitung verhindert bisher, dass der Grünzug Weißeritz bis zur Brücke durchgezogen werden kann.

Neben der Fernwärme werden laut Bauschild auch Mittelspannungskabel und Fernwärmeleitungen unter die Weißeritz gelegt. Die alte Brücke wird abgerissen und schließlich der Grünzug anschließend angebunden. Fertigstellung ist erst im September 2012. Vermutlich möchte man die Umschaltung der Fernwärme im nächsten Sommer vornehmen. Eine Unterbrechung im Winter wird auf wenig Gegenliebe stoßen.

Die Baukosten trägt zum einen die DREWAG als Leitungsinhaber mit Beteiligung der Stadt Dresden und Unterstützung durch das EFRE-Projekt Dresden-West/Friedrichstadt.

 

Damit wird wieder ein kleines, aber aufwendiges Mosaiksteinchen vom Grünzug Weißeritz umgesetzt.