Les Mademoisselles hat ausgeräumt

Per Zufall bin ich gestern über drei Umwege bei facebook darauf gestoßen, dass „Les Mademoisselles“ auf der Saalhausener Straße seit März geschlossen haben.

Und tatsächlich. Es ist nicht mehr viel. Zwei Mulden stehen davor. Eine voll, die andere noch leer. Innen scheint alles „besenrein“.

Über die Hintergründe weiss ich nichts. Das ist auch nicht „meine“ Ecke von Löbtau – sprich ich komme dort selten vorbei. Von Kunden hatte ich nur gehört, dass dort immer Betrieb ist – ein Ruf, den sich ein Café nur wünschen kann.

Dass es aber nicht einfach ist, ein Café in Löbtau am Laufen zu halten, weiss ich aber zu genau. Bei „Les Mademoisselles“ dachte ich, dass sie sogar ein cleveres Konzept haben, indem  mehrere Personen das Café führen und hauptberuflich noch ein zweites (Haupt-) Standbein haben. Vielleicht nicht clever genug. Vielleicht doch zu abgelegen. Vielleicht…

Genug der Spekulation: Vielen Dank, dass ihr den Stadtteil 3,5 Jahre bereichert habt!

Warten wir ab, was nun aus dem ehemaligen Konsum werden wird.

 

avatar

Grüner Ortsbeirat, Software-Entwickler, Löbtauer seit 1998...

2 Kommentare

  • avatar die eine

    Vielleicht lesen das hier ja die ehemaligen Betreiberinnen des Les Mademoiselles…
    Dieses Café war wirklich ein kleiner Schatz in unserem sonst so tristen Stadtteil. Ich finde es hat ein bisschen gezeigt wie es hier sein könnte, wenn wir uns mehr zutrauen würden, mehr ausprobieren, aber auch mehr unterstützen.
    Ich fuhr nun zu Ostern hin, um dort einen Kaffee zu trinken und war sehr traurig nur noch die leere Ladenfläche und die Container zu erblicken… Dann kamen auch noch zwei Frauen mit dem Auto hergefahren, die extra gekommen waren um dieses Café zu besuchen. Ihnen ging es genauso wie mir.

    Ich hoffe, dass auch in diesem Ende ein neuer Anfang innewohnt.

  • Pingback: toi et moi - La Lumiere Disparait - kleinstadtgedanken