Monatsarchiv: Juli 2012

Leumerstraße wird saniert

Morgen startet in der Leumerstraße (Bonhoefferplatz, Löbtau-Süd) die Sanierung. Diese läuft bis planmäßig 28. September 2012 und erfolgt bei kompletter Sperrung.

Saniert wird „grundhaft“, das heisst, es werden Leitungen und ggf. Hausanschlüsse ersetzt, Gehwege und Parkplätze neu angelegt, die Beleuchtung ergänzt und Bäume gepflanzt.

Die Straße wird wieder in Großpflaster realisiert. Eigentlich gehört diese Sanierung zum Paket Bonhoefferplatz West. Allerdings wurde es 2011 abgetrennt, da die Finanzierung sonst nicht möglich gewesen wäre. Mit der Fertigstellung ist dann auch die Sanierung des Bonhoefferplatzes abgeschlossen. Die Leumerstraße gehört zu einer grünen Achse von der Weißeritz (Spielplatz Klettersteine) über die Chausseehaustraße, Bonhoefferplatz zum Badweg („Simonpark„) zum Neuen Annen Friedhof.

Weniger Parkplätze werde es in diesem Fall übrigens nicht. Nach meinen letzten Informationen, werden die Parkplätze als „Senkrechtparker“ zwischen den Bäumen angelegt. Auf diese Weise sind mehr Parkplätze als jetzt möglich.

 

Neue, Grüne Ortsbeiratsstellvertreterinnen für Cotta

Gestern Abend wurden auf der Mitgliederversammlung des Stadtverbands von Bündnis 90/Die Grünen im Projekttheater eine neue Stellvertreterin und ein neuer Stellvertreter für den Ortsbeirat Cotta nominiert. Gewählt werden sie vom Stadtrat vorraussichtlich in der Septembersitzung.

Die bisherigen Stellvertreter konnten aus beruflichen Gründen praktisch nie einspringen und so ist es dieses Jahr schon zwei Mal passiert, dass mein Platz unbesetzt blieb.

Sabrina Finke (Studentin aus Löbtau-Süd) und Henrik Thomas (Drucker aus Löbtau-Nord) sind bekannte Gesichter bei den Grünen-West Treffen und möchten sich jetzt mehr einbringen und auch mal trockene Vorlagen lesen 😉

Herzlich willkommen!

Sanierung der Wernerstraße beginnt – Voraussetzungen für den Boulevard Kesselsdorfer Straße

Heute hat die Sanierung des letzten Kopfsteinplasterstück der Wernerstraße zwischen Reisewitzer und Lübecker Straße begonnen. Zu sehen ist noch nicht viel, weil man erst Vorbereitungen trifft. Richtig los geht es erst am Mittwoch.

In der Gröbelstraße wird noch eine provisorische Buswendeschleife eingerichtet. Die Busse 61 und 63 fahren dann ab Mittwoch, 11.07.12 in der Gröbelstraße gegenüber der alten Lampenfabrik ab.

Bis 30. Oktober 2012 bleibt die Wernerstraße dann komplett gesperrt.

Die Sanierung der Wernerstraße ist die bauliche Vorraussetzung, damit an der Zentralhaltestelle Tharandter Straße der Boulevard realisiert werden kann. Die Haltestelle kann aber erst umgebaut werden, wenn auch die entsprechenden Haushaltsmittel im Haushalt 2013/14 eingestellt werden. Dafür engagiert sich vorbildlich Eva-Maria Stange (SPD). Sie startete heute auch eine Online-Petition, die diesen Punkt erneut ins Rathaus tragen soll.

Nach Fertigstellung der Wernerstraße kann auch vor dem Umbau der Zentralhaltestelle die Sicherheit eventuell schon verbessert werden, indem man den Haltestellenbereich bereits für den Autoverkehr sperrt.

Es bleibt also spannend.

Bebauungsplan Dölzschener Höhe – Streit um Parkplätze

Manchmal staunt man doch, welcher Tagesordnungspunkt bei der Ortsbeiratssitzung auf öffentliches Interesse stößt bzw. über welche Punkte man ewig diskutieren kann.

In der gestrigen Sitzung war es der Vorhabenbezogene Bebauungsplan Nr. 573.2, Dölzschener Höhe. Die „Punkt 2“ in der Nummerierung zeigt, dass es sich bereits um die 2. Überarbeitung des Bebauungsplans handelt. Der Eigentümer und Bauträger hat offenbar mit der Vermarktung seines ursprünglichen Konzepts kein Erfolg gehabt.

1999 soll dieses Baugebiet mit dem Dölzschener Ring angelegt worden sein. Noch dieses Jahr wurden letzte Häuser im Außenring gebaut. Nun ging es also um das Innere des Rings.

Statt Reihenhäuser möchte der Bauträger jetzt Einfamilienhäuser bauen. D.h. die Anzahl der realisierten Wohneinheiten reduziert sich stark und es wird weniger Fläche versiegelt. Damit müsste doch alles gut sein!

Weit gefehlt. Die Parkplätze sind knapp. Und das gar nicht mal bei den neu zu bauenden Häusern, sondern bei den bereits realisierten Reihenhäusern. Zwar hat man brav nach Baugesetzt pro Wohneinheit einen Parkplatz realisiert. Doch klagen die Anwohner, dass das ja bei weitem nicht reicht. Es gab auch unterschiedliche Auskünfte von Bürgern und Bauträgern, ob man bisher weitere Parkplätze kaufen konnte oder nicht.

Die Stimmung war reichlich gereizt, weil man auch wieder von allen Seiten aneinander vorbeiredete. Die Frage, wieviel bzw. ob Parkplätze im Gebiet wegfallen, war abzusehen. Trotzdem taten sich die Planer schwer, eine Bilanz zu ziehen. Während der Sitzung haben sie überschlagen, dass es wohl auch 18 städtische Besucherparkplätze gibt. Die Anwohner interessiert das brennen. Vor Ort kann man sie nämlich nicht erkennen.

Trotzdem wurde der Vorlage zugestimmt. Angefügt wurde ein Antrag von Herrn Müller (SPD), dass eine Anwohnerversammlung zu dem Thema einberufen werden soll.

Im weiteren Gang soll der geänderte Bebauungsplan möglichst noch im August öffentlich ausgelegt werden. Zusätzlicher Stellplatzbedarf der Anwohner sollte dann schriftlich angemeldet werden. Dies möchte das Stadtplanungsamt dann mit dem Vorhabenträger besprechen.

 

Nachtrag vom 05.08.2012: Im Protokoll zur o.g. Ortsbeiratssitzung sind wie versprochen zwei Lagepläne vom Architekturbüro Gras beigelegt, auf denen alle Parkplätze farbig markiert sind.

Demnach gibt es aktuell 22 öffentliche Stellplätze und in Zukunft 24. Wegfallen werden Parkplätze die im Eigentum von Santowsi und Partner sind und bisher nicht verkauft wurden.

 

Provisorische Fernwärmeleitung für Gorbitz

Die Baustelle für den Weißeritz-Düker macht große Fortschritte. Von der Weißeritz-Unterquerung ist schon nichts mehr zu sehen.

Aktuell wird eine provisorische Fernwärmeleitung gebaut, damit Gorbitz auch während der Umschaltarbeiten mit Fernwärme und somit mit heißem Wasser versorgt werden kann.

Die Leitung zieht sich von der Löbtauer Straße, über die Weißeritz über Gärten zum netto an der Lübecker Straße. Dort wird sie in Altlöbtau wieder an das bestehende Netz angeschlossen.

« Ältere Beiträge