Monatsarchiv: September 2012

Cottaer Bogen – neue Grünraumvernetzung im Dresdner Westen

Unter dem Motte „Zukunft Dresden 2025+“ wird gegenwärtig das
Integrierte Stadtentwicklungskonzept (INSEK) fortgeschrieben. In
diesem Rahmen fand am 27. September 2012 ein Stadtspaziergang zwischen
dem Amalie-Dietrich-Platz und Altcotta statt.

An vier Stationen erläuterten VertreterInnen des Stadtplanungs- und des Umweltamtes aktuelle Entwicklungen und Pläne in diesem Gebiet. Im Mittelpunkt stand u.a. der  geplante „Cottaer Bogen“. Dahinter verbirgt sich eine Grünraumvernetzung unter Einbeziehung des Weidigtbaches und des Gorbitzbaches, die dazu beitragen soll, das Wohnumfeld zwischen Gorbitz und Cotta weiter aufzuwerten. Geplant sind in diesem Gebiet auch Fuß- und Radwegverbindungen von Wölfnitz bis zur Elbmündung.

Die Onlinebeteiligung zur Schwerpunktbestimmung für den Entwurf „Zukunft Dresden 2025+“ läuft noch bis zum 19. Oktober 2012 unter www.dresden.de/zukunftdresden2025. Dort können Ideen und Vorschläge auch direkt im Themenstadtplan eingetragen werden.
Karte und Steckbrief im Themenstadtplan und unter  http://www.dresden.de/media/pdf/stadtplanung/zukunft-dresden-2025-plus/22-raeumliche-schwerpunkte-gruenraum-suedwest.pdf

Onlinepetition: Ein Wochenmarkt für Löbtau?

Manche Informationswege sind verschlungen. So haben mich die Dresdner „Nähbloggerinnen“ gestern im Weltcafé auf eine Onlinepetition aufmerksam gemacht, die offenbar gleich um die Ecke in die Welt gesetzt wurde:

Für mich stellen sich da zahlreiche Fragen. Klar, wäre so ein Markt schön.

  • Aber wo?
  • Und läuft sowas in Löbtau?
  • Wer geht da hin?
  • Wer bietet dort was an?
  • Und würde ich selbst dort überhaupt hingehen können (zeitlich)?

Löbtau hat viele Studenten und junge Familien und ist doch keine Neustadt und kein Plauen. Vielleicht weil die Bewohner wenig _in_ ihrem Stadtteil leben?

Ich freue mich über erhellende Kommentare und/oder die Unterzeichnung der Petition. Danke!