Monatsarchiv: März 2013

Ein Wächterhaus in Löbtau!

Gerade ist ein richtig interessanter Beitrag auf meiner Facebook-Timeline gelandet:

Dresden Löbtau bekommt ein Wächterhaus!

Was sind Wächterhäuser? So etwas gibt es in Dresden bisher meines Wissens nicht. Aber in Leipzig ist das Konzept sehr erfolgreich: Leer stehende Häuser, die wichtig für das Straßenbild sind und/oder unter Denkmalschutz stehen, werden wieder geöffnet und zum Betriebskostenpreis vermietet. Dazu wird natürlich mit dem Eigentümer ein Vertrag geschlossen.

Der Vorteil für den Eigentümer: Das Haus wird genutzt! Und das schützt vor Vandalismus und Bauschäden.

Der Vorteil für die Nutzer: Sie können Räume zu einem sehr günstigen Preis nutzen und auch unkonventionelle Ideen ohne „Businessmodell“ verwirklichen. Ich erinnere mich da gerne an den Pingpong-Club in Leipzig-Plagwitz: warum nicht einfach eine Tischtennisplatte in einen Laden stellen und zu regelmäßigen Runden einladen?

  • Wo steht das Wächterhaus? Offenbar am Emerich-Ambros-Ufer. Mehr weiss ich nicht.
  • Wer ist Ansprechpartner in Dresden?
    Der Verein Haushalten e.V. Hier kann man sich auch um einen Raum bewerben.