Monatsarchiv: Oktober 2014

Löbtau erhält ein Übergangswohnheim für Asylbewerber

Auf seiner ersten Sitzung am Do, 06.11.2014, wird sich der Ortsbeirat Cotta mit einem Thema befassen, das in den vergangenen 5 Jahren nie vorkam: der „Schaffung zusätzlicher Unterbringungskapazitäten für besondere Bedarfsgruppen in den Jahren 2015/2016“ (V0085/14). Mit anderen Worten: Auch im Ortsamtsbereich Cotta werden zusätzliche Übergangswohnheime und Wohnungen für Asylbewerber eingerichtet werden.

Hintergrund ist, dass die Asylbewerberzahlen 2014 stark angestiegen sind und die Bewerber auf ganz Deutschland gleichmäßig verteilt werden. Am 12. September 2014 hat die Landesdirektion Sachsen die neuen Prognosen für Sachsen veröffentlicht. Demnach muss Dresden 2014 1.444 Erstantrangsteller unterbringen. Trotz der Reform des Asylrechts vom September 2014 (u.a. Erklärung der Balkanländer als „sichere Drittstaaten“) rechnet man momentan nicht mit einem Rückgang der Flüchtlingszahlen, was insbesondere an der Situation in Syrien und Eritrea liegt.

Die Gesamtzahl der Asylbewerber (Erst- und Folgeantragsteller) ist auch deshalb so hoch, weil die Bearbeitungszeiten viel zu hoch sind. So rechnet man aktuell mit 15 Monaten (!) Bearbeitungszeit für einen Erstantrag.

Nun ist das große Politikum auch in Löbtau angekommen und es wird an der Tharandter Straße vermutlich  schon ab Dezember 2014 ein Übergangswohnheim eingerichtet werden. Das Haus steht leer und konnte offenbar von der Stadt bereits angemietet werden. Aber auch andere Stadtteile werden ihren Beitrag für die Unterbringung leisten. So sind Neubauten in Holz-Systembauweise in Cotta und Naußlitz geplant. Nachzulesen ist das alles in der öffentlichen und online verfügbaren Vorlage V0085/14.

Der Standort in Löbtau ist für die Flüchtlinge sicherlich gut geeignet und deutlich besser als z.B. in Niederpoyritz: die Zentralhaltestelle Tharandter Straße ist gleich um die Ecke und es gibt Einkaufsmöglichkeiten.

Ich bin gespannt auf die Diskussionen im Ortsbeirat, der ja jetzt noch bunter als bisher ist.

Weitere Infos z.B.

Auftakttreffen der Grüne Ortsbeiräte für Cotta

Den neuen Ortsbeirat für Cotta gibt es immer noch nicht. Am 24. Mai 2014 war die Kommunalwahl, am 03. Juni 2014 die letzte Ortsbeiratssitzung. Seitdem war Sommerpause und eigentlich wäre diesen Donnerstag, 02. Oktober die erste Sitzung des neuen Ortsbeirats Cotta. Doch der neu konstituierte Stadtrat hatte erstmal mit der Änderung der Hauptsatzung zu tun und musste die Ausschüsse besetzen.

Die Änderung der Hauptsatzung hat übrigens auch Auswirkung auf die Besetzung im Ortsbeirat Cotta. Meine Berechnung wäre dann hinfällig, allerdings ändert sich an den drei Grünen Sitzen offenbar nichts. Der Stadtrat hat die Hauptsatzung beschlossen. Sie wird noch durch die Landesdirektion geprüft und gilt dann, sobald sie veröffentlicht wurde. Schließlich ernennt der Stadtrat die Ortsbeiräte.

Für die Grünen stehen die Kandidaten seit den Mitgliederversammlungen am 03. und 17. September 2014 fest. In Cotta sind es:

  • Anne Lehmann
  • Georg Jänecke
  • Alexander Bigga

und als Stellvertreter:

  • Susann Binder
  • Gesine Wegner
  • Sebastian Manzke

Drum haben wir uns gestern schon mal gemeinsam an einen Tisch gesetzt und Ideen gesponnen, wie wir unsere Zusammenarbeit gestalten wollen.

Die sechs Grünen Ortsbeiräte und Stellvertreter für Cotta, Löbtau und Gorbitz

Die sechs Grünen Ortsbeiräte und Stellvertreter für Cotta, Löbtau und Gorbitz

Fest steht, dass wir auch in Zukunft Ansprechpartner für die Bürger vor Ort sein wollen. Grüne Themen möchten wir noch mehr in den Ortsbeirat mitnehmen aber auch nach „draußen“ bringen. Damit dieses unbekannte Wesen „Ortsbeirat“ etwas bekannter und griffiger wird.

Den Blog werde ich dazu sicher weiter nutzen. Wenn nächstes Jahr tatsächlich die Ortschaftsverfassung eingeführt wird, sollen die Wähler sich ja auch informieren können, bevor sie sich entscheiden.

Sie können uns gerne über den Blog kontaktieren oder über grueneortsbeiraete@dresden-west.de.

Unser nächstes Treffen wird am 05. November 2014 um 19 Uhr im Weltcafe sein. Dieses dient dann hoffentlich schon zur Vorbereitung der ersten Ortsbeiratssitzung.