Schlagwortarchiv: weißeritz

Provisorische Fernwärmeleitung für Gorbitz

Die Baustelle für den Weißeritz-Düker macht große Fortschritte. Von der Weißeritz-Unterquerung ist schon nichts mehr zu sehen.

Aktuell wird eine provisorische Fernwärmeleitung gebaut, damit Gorbitz auch während der Umschaltarbeiten mit Fernwärme und somit mit heißem Wasser versorgt werden kann.

Die Leitung zieht sich von der Löbtauer Straße, über die Weißeritz über Gärten zum netto an der Lübecker Straße. Dort wird sie in Altlöbtau wieder an das bestehende Netz angeschlossen.

Grünzug Weißeritz: Floßhofterassen und Ebertplatz 2012

Auf der Ortsbeiratssitzung am 06. März 2012 hat das Stadtplanungsamt (Herr Pfohl) und das Amt für Stadtgrün (Frau Kemnitz) die Pläne für die Fortführung des Weißeritz Grünzuges vorgestellt.

Nach Fertigstellung des Weißeritz Dükers im September wird der Grünzug bis zur Kreuzung Freibergerstraße/Ebertplatz fortgeführt. Das Gelände wird Rahmen dieses Projekts auch „Floßhofterassen“ genannt. Den bis zu dieser Stelle wurde in früheren Zeiten das Bauholz für Dresden über die Weißeritz geflößt.

Ebenfalls im Herbst wird der Ebertplatz neu gestaltet. Eine langezogene Abstufung soll geschaffen werden, die als Sitzgelegenheit genutzt werden kann. Ein Weg über die Wiese wird angelegt. Die Wiese soll zwei Mal jährlich gemäht werden und trotzdem z.B. zum Fußballspielen einladen. Längs der Nossener Brücke werden Birken gepflanzt und zum Ebertplatz vorraussichtlich zusätzliche Eichen, die den Bestand am einzigen Gebäude (DVB-Betriebsgebäude) auf dem Platz ergänzen.

Anfang 2013 erfolgen dann noch die restlichen Pflanzungen und die Erstpflege.

Beides sind Projekt im Rahmen des EFRE-Projekts Dresden-West / Friedrichstadt (Förderperiode 2007-2013).

In Gedanken ist man schon weiter. So soll das „Grüne Band“ perspektivisch über das Gelände der ehemaligen Pulvermühle geführt werden. Wann diese Weiterführung kommt, steht aber noch nicht fest.

 

 

Düker unter der Weißeritz

Seit ein paar Wochen wird am „Weißeritzknick“ auf beiden Seiten gebaut. Zur Zeit sieht es eher wie die Vorbereitungen für einen Brückenbau aus. Aber weit gefehlt. Es wird ein „Düker„.

Hintergrund ist die Verlegung der Fernwärmetrasse vom Heizkraftwerk Nossener Brücke nach Gorbitz. Zur Zeit liegt diese ein Stück parallel zur Weißeritz und überquert diese dann über eine eigene, kleine Brücke. Diese Leitung verhindert bisher, dass der Grünzug Weißeritz bis zur Brücke durchgezogen werden kann.

Neben der Fernwärme werden laut Bauschild auch Mittelspannungskabel und Fernwärmeleitungen unter die Weißeritz gelegt. Die alte Brücke wird abgerissen und schließlich der Grünzug anschließend angebunden. Fertigstellung ist erst im September 2012. Vermutlich möchte man die Umschaltung der Fernwärme im nächsten Sommer vornehmen. Eine Unterbrechung im Winter wird auf wenig Gegenliebe stoßen.

Die Baukosten trägt zum einen die DREWAG als Leitungsinhaber mit Beteiligung der Stadt Dresden und Unterstützung durch das EFRE-Projekt Dresden-West/Friedrichstadt.

 

Damit wird wieder ein kleines, aber aufwendiges Mosaiksteinchen vom Grünzug Weißeritz umgesetzt.