Monatsarchiv: Oktober 2020

Radverkehr in Löbtau: Ein Schritt vor, einer zurück!

Ein Schritt vor – Wernerstraße

Hurra! Seit 10.09.2020 ist die Wernerstraße sicherer für Radfahrer [1]. Zwar kein Radweg aber ein Fahrradschutzstreifen. Irgendwo (denke in der Kurve) fehlten ein paar Zentimeter um das ganze als Radweg zu markieren. Dafür gibt’s leuchtende Farbe. Im Vergleich zu vorher ist das … kein Vergleich.

Jetzt fehlen nur noch die Parkplätze, die auf dem überbreiten Fußweg teilweise wiederhergestellt werden sollen. Mal sehn, wann die kommen. Theoretisch im Q4-2021 – unter Vorbehalt der Haushaltsmittel [2]. Sprich, das muss im Doppelhaushalt 2021/22 eingeplant werden.

Presse

Ein Schritt zurück – Fabrikstraße

Kaum war der Erfolg der Wernerstraße gefeiert, wurde plötzlich die Fabrikstraße für den Radverkehr geschlossen. Diese Verbindung zwischen Freiberger-Straße und Pulvermühlenpark bzw. Plauen wird offenbar sehr gerne genutzt. Zu meinen Routen gehört sie tatsächlich nicht. Aber am Tag nach der Sperrung, war das ein wiederkehrendes Thema beim ParkingDay auf der Gröbelstraße.

Gefolgt von Presseberichten und engagierter Öffentlichkeitsarbeit des ADFCs, die in eine Dresden ePetition mündete. Die kann man noch bis zum 15.10.2020 auf der Seite der Stadt zeichnen: https://apps.dresden.de/ords/f?p=1610:3:::NO::P3_P_ID:11060

Das komplizierte daran: Die Straße gehört offenbar nicht der Landeshauptstadt und führt durch das Betriebsgelände der DREWAG. Trotzdem gehört die Route zur Hauptroute “Freital <-> Zentrum” des Radverkehrskonzept mit Priorität 1. Passt so erstmal nicht zusammen.

Presse

  • leider am Thema vorbei (die Sperrung erfolgt nicht wegen der maroden Nossener Brücke) aber ein paar interessante, bekannte Fakten: Gefahren an maroder Nossener Brücke (SZ vom 18.09.2020)