Skateanlage Columbusstraße / Löbtauer Brücke

Im Vordergrund die Betongittersteine, rechts ein angsprühter Brückenpfeiler. Die Brücke überragt die befestigte Fläche. Links Büsche und Bäume ohne Laub. Dahinter links Löbtauer Mehrfamilienhäuser.

An der Columbusstraße unter der Löbtauer Brücke soll eine Skateanlage entstehen. Hier befindet sich seit vielen Jahren eine BMX-Anlage, die aber kaum genutzt wird und die Elemente mittlerweile auch verschlissen sind.

Skatekonzept

Nach dem Skatekonzept (V2236/23), welches der Stadtbezirksbeirat Ende 2023 beraten und der Stadtrat am 31.03.2024 einstimmig (!) beschlossen hat, besteht weiterer Bedarf an geeigneten Flächen. Die Columbusstraße wird hier unter dem Titel “Under the Bridge Downtown” geführt und zur Umsetzung empfohlen. Auch wegen der Besonderheit, dass es eine “überdachte” Fläche ist.

Wenn man jetzt denkt, das ist doch alles nicht so kompliziert und teuer. Ein bisschen Asphalt und Geräte aufgebaut und fertig. Schön wär’s. Tatsächlich sind hier verschiedene Zuständigkeiten unter einen Hut zu bekommen. Die Brücke muss gewartet werden können und darf natürlich keinen Schaden nehmen.

Planung

Um diese Planung voran zu treiben, hat der Stadtbezirksbeirat am 31.08.2023 insgesamt 25.000 € für ein Beteiligungsverfahren und die Ausführungsplanung bereitgestellt (V-Co00153/23).

Beteiligungsprozess

Workshop vor Ort

Mit den Mitteln des Stadtbezirksbeirat wurde ein Beteiligungsverfahren vor Ort durchgeführt. Das fand am Fr, 03.11.2023 statt und wurde sehr ausführlich dokumentiert. Insgesamt haben 70 Interessent:innen teilgenommen. Durchgeführt wurde es von den Streetworker:innen des “Westhang Mobil” der Treberhilfe Dresden e.V. in Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro “Freiraumentwicklung Ehrler“.

Vorstellung der Ergebnisse in der Änderei

Die Ergebnisse der Planung wurden am Mi, 14.02.2024 in der “Änderei” in Altlöbtau vorgestellt. Mit dabei war Florian Ehrler vom Planungsbüro und Frau Kaden vom Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, die dieses Projekt begleitet.

Wünsche, die nun umgesetzt werden sollen sind u.a.

  • Miniramp
  • Curb Cut mit Ledge
  • besonders lange Round Rail
  • Fläche für freies Fahren
  • Fläche für Breakdance
  • Bänke etc.

Umsetzung des 1. Schritts

Insgesamt kostet die Anlage inklusiver Planung und Bauleistungen ca. 300.000 €. Eine solche Summe ist im städtischen Haushalt nicht vorgesehen. Deshalb springt hier wieder der Stadtbezirksbeirat Cotta mit seinen Fördermitteln ein und übernimmt für den ersten Umsetzungsschritt 110.000 €. Das wurde in der Sitzung vom 07.05.2024 einstimmig beschlossen.

Im ersten Schritt wird nun die Fläche asphaltiert und eine “Rail” aufgebaut. Das soll noch 2024 erfolgen. Im kommenden Jahr soll dann ein neuer Antrag auf Mittelübertragung aus dem SBR-Budget erfolgen. Die genaue Höhe ist noch nicht bekannt. Mutmaßlich wird es aber in ähnlicher Größenordnung sein.

Avatar-Foto

Grüner Stadtbezirksbeirat, Software-Entwickler und Linux-Administrator, Rad- und Bahnfahrer, Löbtauer seit 1998, Co-Sprecher der Löbtauer Runde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert