Stadtrats-Kandidatur auf Platz 2 im Wahlkreis 10 (Löbtau/Cotta/Friedrichstadt)

Wahlplakat mit zwei Menschen. Links Alexander Bigga, rechts Susanne Krause. Darüber eine halbe, gelbe Sonnenblume vor dunkelgrünem Hintergrund. Slogan: Gutes Klima im Stadtteil.

Rückblick auf den Wahlkampf

Jetzt sind es nur noch drei Tage bis zur Wahl. Alle Plakate hängen längst, die Flyer sind fast verteilt und den letzten Wahlkampfstand haben wir heute am Conertplatz durchgeführt. Bei den Gesprächen mit den Passant*innen haben wir jetzt sehr oft gehört, dass sie bereits gewählt haben.

Wahlplakat mit zwei Menschen. Links Alexander Bigga, rechts Susanne Krause. Darüber eine halbe, gelbe Sonnenblume vor dunkelgrünem Hintergrund. Slogan: Gutes Klima im Stadtteil.

Überschattet war der Wahlkampf durch die tätlichen Angriffe auf den SPD-Europaabgeordneten Matthias Ecke und auf unser Wahlkampf-Team um Yvonne Mosler (Wahlkreis 11) in Gorbitz. Die Folge war, dass wir alle Aktionen nur noch in größeren Gruppen durchgeführt haben. So auch mal mit 6-7 Personen am frühen Abend ein paar Plakate hängen. Das macht durchaus Spaß, weil man sich dabei schön austauschen kann. Aber effektiv ist das nun mal nicht.

Besonders Spaß hat mir wieder die Rad- und Plakatiertour nach Niederwartha, die Fahrrad-Check Aktion am Skaterpark am Weißeritz-Grünzug und der mobile Infostand durch Cotta, Briesnitz und Löbtau gemacht. Beim Haustürwahlkampf und den Frühverteilaktionen an der Kesselsdorfer Straße und am Bahnhof Mitte konnte ich leider nicht teilnehmen.

Der Verlust an Plakaten war dieses Mal größer als sonst. Nicht nur bei den Grünen und nicht in jeder Ecke gleich. Ärgerlich ist es aber trotzdem. Jetzt gegen Ende der heißen Wahlkampfphase hat die Zerstörung nachgelassen. Und für Löbtau kann ich sagen, haben die Plakate eine gute Haltbarkeit. Trotzdem müssen sie nächste Woche abgehängt werden.

Wie kommt man überhaupt auf eine Wahlliste?

Das wurde ich mehrfach gefragt. Und es ist recht einfach, wenn man Mitglied einer Partei ist. Da wird man vorher sicherlich mal drauf angesprochen. Aber man muss kein Parteimitglied sein. Es gibt Aufstellungsversammlungen für den Stadtrat, die Ortschaftsräte und die Stadtbezirksbeiräte. Hier kann man sich zur Wahl stellen. Das habe ich Ende Januar auf dem Stadtparteitag des Kreisverbands von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für den Listenplatz 2 im Wahlkreis 10 (Löbtau, Cotta, Friedrichstadt) gemacht.

Für den Stadtbezirksbeirat fand die Aufstellungsversammlung bereits im Dezember 2023 statt.

Wer also beim nächsten Mal gerne dabei sein will, sollte ungefähr 9 Monate vor der Wahl die Ohren offen halten und sich passende Parteien bzw. Wählervereinigungen anschauen und Kontakt aufnehmen. In der Zwischenzeit kann man sich die Arbeit des Stadtrats oder des Stadtbezirksbeirats anschauen und verfolgen.

Warten auf das Ergebnis

Nun heißt es warten auf das Ergebnis der Wahl. Ich bin sehr gespannt.

Die Stadt hat ungefähre Zeiten für erste Hochrechnungen genannt:

Die vorläufigen Endergebnisse dürften entsprechend später feststehen.

Links

Avatar-Foto

Grüner Stadtbezirksbeirat, Software-Entwickler und Linux-Administrator, Rad- und Bahnfahrer, Löbtauer seit 1998, Co-Sprecher der Löbtauer Runde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert